Straßenbau

Der Fachbereich Straßenbau plant, baut und betreibt ein Netz von 392 km Bundesstraßen, 360 km Staatsstraßen, 88 km Kreisstraßen der Landkreises Berchtesgadener Land in Auftragsverwaltung und 62 km Geh- und Radwege. Darüberhinaus wird die Autobahn A 94 zwischen Ampfing und Stammham mit einer Länge von 33 km und 115 Ingenieurbauwerken unterhalten. Als Besonderheit wird die 15 km lange mautpflichtige Rossfeldpanoramastrasse unterhalten und betrieben sowie die 7 km lange Kehlsteinstraße mit aufwändigen Stütz- und Schutzbauwerken im Eigentum des Freistaates Bayern betreut.

Das insgesamt 895 km lange Straßennetz im Zuständigkeitsbereich beinhaltet wegen der Topographie überdurchschnittlich viele Ingenieurbauwerke, so 620 Brücken mit einer Gesamtbrückenfläche von ca. 122.000 qm, weitere Ingenieurbauwerke wie 6 Tunnel, 4 Grundwasserwannen, ca. 490 Stützmauern mit einer Gesmtlänge von rd. 41 km, 11 Lärmschutzwände sowie 65 Lichtzeichenanlagen.

Das Aufgabenspektrum umfasst im Wesentlichen Planung, Bau, Unterhaltung und die Verwaltung der Straßen und Ingenieurbauwerke, Vermessung, Grunderwerb sowie Planung und Durchführung landschaftspflegerischer Maßnahmen. Weiterhin bilden der Winterdienst sowie die Absicherung von Gefahrenstellen im Straßenraum einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt.
Als bayernweite Sonderaufgaben werden Griffigkeitsmessungen durchgeführt und über den bei der Straßenmeisterei Traunstein angegliederten Leitbetrieb für den Winterdienst praxisorientierte Winterdienstlösungen weiterentwickelt, leistungsstarke Großschneeschleudern für extreme Winterdiensteinsätze umgebaut sowie deren Einsatz koordiniert.

Oberstes Ziel ist, für alle Verkehrsteilnehmer ein leistungsfähiges und verkehrssicheres Straßennetz zur Verfügung zu stellen. Hierzu verfügt das Staatliche Bauamt mit den vier Straßenmeistereien in Bischofswiesen, Freilassing, Neuötting und Traunstein über einen kompetenten, wirtschaftlichen Betriebsdienst. Der Fachbereich Straßenbau betreut zudem die Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land und Traunstein sowie deren 74 Städte und Gemeinden bei der Beantragung und Verwendung staatlicher Zuwendungen für kommunale Straßenbaumaßnahmen.

Bei Planungen und Bauvorhaben Dritter wie Flächennutzungsplänen, Bebauungsplänen, Bauvoranfragen und Bauanträgen ist er als Träger öffentlicher Belange beteiligt. Er wirkt außerdem mit bei der Festlegung und dem Vollzug von straßenverkehrsrechtlichen Maßnahmen - Beschilderung, Markierung, Lichtzeichenanlagen, Fußgängerüberwege - auf dem von ihm betreuten Straßennetz.