Projekte Straßenbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Straßenklasse

Projektstand

Suchergebnisse

Resultate 1-10 von insgesamt 22 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
B 20, Brücke üb. Saalach bei Staufeneck Aufgrund der Verkehrsbedeutung sind jegliche Arbeiten am Bauwerk mit erheblichen Verkehrsbehinderungen verbunden, eine kleinräumige Umfahrung gibt es nicht. Eine Sanierung wäre daher auch nur mit Behelfsbrücke denkbar, so dass aufgrund des Alters des Bauwerks nur noch ein Ersatzneubau wirtschaftlich erscheint. Im Zuge dieses Ersatzneubaus sollen auch die angrenzenden Knotenpunkte verbessert werden. Interne Vorüberlegungen laufen, die Einleitung des VgV-Verfahrens für die Planungsleistungen ist für 2019 vorgesehen.
B 20, OU Burghausen Beseitigung eines der letzten neuralgischen Punkte in der Netzfunktion der B 20 (Verbindungsfunktionsstufe I). Faktisch nutzt der Bundesstraßendurchgangsverkehr nicht die derzeitige B 20, sondern die GVS Burgkirchen-Burghausen. Die B 20 soll im Raum Burghausen durch ein Gesamtkonzept mit mehreren Maßnahmen (OU Burghausen, Ausbau bei Pirach mit BÜ-Beseitigung, Ausbau der GVS Burgkirchen-Burghausen) neugeordnet werden. Der Landkreis AÖ hat die Planungen für den Vorentwurf in Abstimmung mit dem StBA TS übernommen, weil die Maßnahme im Bedarfsplan 2004 im Weiteren Bedarf ohne Planungsrecht enthalten war.
B 20, OU Laufen Beseitigung eines der letzten neuralgischen Punkte in der Netzfunktion der B 20Entlastung der Ortsdurchfahrt von Laufen durch Bau einer Ortsumgehung. Die im Linienfindungsverfahren (mit umfassender Bürgerbeteiligung) favorisierte Linie 4 (orange) liegt den aktuellen Planungen zugrunde. Einleitung Plafe-V am 13.08.2014; Veröffentlichung 1. Tektur ab 02.11.2017
B 20, Ausbau nördlich Tittmoning Erhöhung der Verkehrssicherheit durch Verbesserung der Linienführung und Verbreiterung des Querschnitts
B 21, Instandsetzung SBW Bodenberg Der Straßenzustand der stark befahrenen Bundesstraße im „Kleinen Deutschen Eck“ ist desolat. Die B 21 ist im Bereich des Bodenberges sehr kurvig und schmal. Deshalb kommt es dort immer wieder zu Unfällen und bei hohem Verkehrsaufkommen auch zu Stauungen. Teile der Stützmauern sind bereits abgängig. Es ist daher zwingend erforderlich, die Stützbauwerke zu erneuern und die Straße zusätzlich durch Schutzbauwerke im Hangbereich vor Georisiken zu schützen.
B 21, OU Bad Reichenhall (mit Kirchholztunnel) Entlastung der Ortsdurchfahrt vom Transitverkehr des "kleinen deutschen Ecks“; flüssige Abwicklung des überörtlichen Verkehrs
B 299, OU Trostberg Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit, Verstetigung des Streckenverlaufs, Verlagerung des Durchgangsverkehrs auf die Umgehung, Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Ortsdurchfahrt, Entlastung der Anwohner von Immissionen, insbesondere die Verlagerung eines Großteils des Schwerverkehrs. Die gemeinsame OU Tacherting / Trostberg ist zwingend erforderlich, um im Gesamtkonzept die B 299 und B 304 ihrer Bedeutung als überregionale Nord-Süd-Achse entsprechend zwischen der A 94 (Altötting) und der A 8 (Traunstein) leistungsfähig auszubauen.
B 299, bestandorientierter Ausbau im Harter Holz Verbesserung der VerkehrssicherheitSchließung der Radweglücke zwischen den Gemeinden Garching an der Alz und Unterneukirchen
B 304, OU Altenmarkt BA 2 Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit, Entfall eines Bahnübergangs, Verstetigung des Streckenverlaufs, Verlagerung des Durchgangsverkehrs in Altenmarkt, Grassach und Stein a. d. Traun auf die Umgehung, Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Ortsdurchfahrt, Entlastung der Anwohner von Immissionen, insbesondere die Verlagerung eines Großteils des Schwerverkehrs. Die Umgehung ist zwingend erforderlich, um im Gesamtkonzept die B 299 und B 304 ihrer Bedeutung als überregionale Nord-Süd-Achse entsprechend zwischen der A 94 (Altötting) und der A 8 (Traunstein) leistungsfähig auszubauen.
B 304, OU Obing Verbesserung der Leistungsfähigkeit der überregionalen Entwicklungsachse der B 304. Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der B 304 und in der OD. Verstetigung des Streckenverlaufs. Verlagerung des Durchgangsverkehrs (insb. des SV) auf die OU. Entlastung der Anwohner in der OD von Lärm/Luftschadstoffen. Die ODs entlang der B 304 werden sukzessive durch OUs ersetzt. Die OU Obing ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit dieser wichtigen Ost-West-Achse.