Projekte Hochbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Projektstand

Bauliche Nutzung

Suchergebnisse

Resultate 1-6 von insgesamt 6 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
Neubau Sporthalle, Trainingszentrum und Seminarbereich für das Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring Der zweigeschossige, teilunterkellerte Neubau befindet sich etwas zurückgesetzt von der Straße auf dem Grundstück der Bayerischen Polizei in Ainring und fügt sich neben dem bestehenden Lehrsaalgebäude ein. Die Erschließung erfolgt durch das Lehrsaalgebäude A im Süden auf Erdgeschossniveau bzw. durch eine barrierefreie Tunnelverlängerung im Untergeschoss. Zusätzlich kann das Gebäude von der Heubergstraße über einen neu geschaffenen Vorplatz ebenerdig erschlossen werden. Im Inneren ist das Gebäude durch eine Nord-Süd orientierte Erschließungszone, an die sich die heterogenen Nutzungen (Sporthalle mit Nebenräumen, Sport- und Einsatztrainingsbereich, Seminarbereich) reihen, strukturiert. Im Süden und Osten öffnet sich der Neubau im Bereich des Foyers und des Hörsaals zu den angrenzenden Freianlagen und stellt so Bezug zwischen dem neuen Vorplatz, den Sportfreiflächen und den Bestandsgebäuden her.
Neubau einer Landminen- und IED-Detektionshalle in der WTD 52 Laborgebäude zur physikalischen Detektion von Improvised Explosive Devices (IED) für die wehrtechnische Dienststelle. Die Anforderung für die Baukonstruktion lautete: "Mettallfrei, nicht elektrisch leitfähig und nicht magnetisierbar." Das gesamte Bauwerk sollte für alle einsetzbaren Untersuchungsmethoden absolut "unsichtbar" bleiben. Im Rahmen einer Studie wurden unterschliedliche Tragwerkskonzepte entwickelt und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Die Wahl fiel auf eine Holzbinderkonstruktion mit einer Grundfläche von 80 mal 25 Metern. Die Fundamente und die Winkelstützwände für die Untersuchungsbecken wurden mit Glasfaserstäben (Combar) bewehrt und als Fertigteile ausgeführt. Die Hallenkonstruktion besteht zu 100% aus Holzbauteilen inklusive der Verbindungsmittel. Die Dach- und Wandflächen sind aus vorgefertigten Sandwich-Elementen errichtet und mit Flüssigkunststoff abgedichtet. An das gesamte Bauwerk sind sehr hohe Anforderungen hinsichtlich der magnetischen Suszeptibilität gestellt.
Inspektion der Bundespolizei in Freilassing
Amtsgericht Laufen - Energetische Sanierung im Sonderprogramm für staatliche Gebäude Die noch immer bestehende Gebäudehülle des ehemaligen Landratsamts aus dem Jahre 1968 wird energetisch saniert. Dach, Fenster und Fassade genügen nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Wärmeschutz. Es entstehen dadurch unzumutbare Arbeitsverhältnisse bei sommerlichen Temperaturen in den Büros von über 35° C und enorme Energieverbräuche im Winter. Die komplette Gebäudehülle wird daher erneuert. Ohne die Förderung im Sonderprogramm für staatliche Gebäude wäre die Maßnahme auf Grund ihrer Größe durch das Ressort nicht finanzierbar und langfristig nicht möglich gewesen.
Erweiterung der Dokumentation Obersalzberg Der Entwurf sieht eine subtile, fließende Verbindung von Architektur und Landschaft vor. Die bestehenden Stützmauern werden thematisiert, Schlitze strukturieren, gliedern und belichten das Projekt, von dem ein Großteil unterirdisch geplant ist. Vom zentralen Foyer aus werden Ausstellungsflächen und Bunker in einem Rundgang erschlossen. Das bestehende Dokumentationsgebäude wird zukünftig als Bildungseinrichtung mit Seminarräumen und Bibliothek weiter genutzt. Das Dokumentationszentrum Obersalzberg umfasst eine ständige Ausstellung des Instituts für Zeitgeschichte über die Geschichte des Obersalzbergs und die NS-Diktatur.
Standortschießanlage in Bischofswiesen
  • 1