Projekte Straßenbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Straßenklasse

Projektstand

Suchergebnisse

Resultate 1-10 von insgesamt 24 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
B 21, Inst SBW Bodenberg 01
B 20, Brücke üb. Saalach bei Staufeneck Erneuerung aufgrund Alter und Bauwerkszustand erforderlich. In der Voruntersuchung wurde geprüft, ob im Zuge der Maßnahme auch der anschließende Knotenpunkt und die Bahnbrücke mit verbessert / erneuert werden können. Als Ergebnis dieser Prüfung wird zunächst die Saalachbrücke und der angrenzende Knotenpunktsteil erneuert, die Erneuerung der Bahnbrücke wird vorerst zurückgestellt.
B 20, Ortsumgehung Burghausen Beseitigung eines der letzten neuralgischen Punkte in der Netzfunktion der B 20 (Verbindungsfunktionsstufe I). Die B 20 soll im Raum Burghausen durch ein Gesamtkonzept mit mehreren Maßnahmen (OU Burghausen, OU Pirach mit BÜ-Beseitigung, Umstufung Streckennetz (diese ist zum 01.01.2020 erfolgt)) neugeordnet werden.
B 20, Ausbau bei Pirach mit BÜ-Beseitigung Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges in der Ortschaft Pirach. Verbesserung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs und Reduzierung der Immissionsbelastungen für die Anwohner in Pirach. Schaffung einer leistungsfähigen Verbindungsachse im Zuge der Bundesstraße 20 in Verbindung mit der OU Burghausen.
B 20, Ausbau nördlich Tittmoning Erhöhung der Verkehrssicherheit durch Verbesserung der Linienführung und Verbreiterung des Querschnitts
B 20, Ortsumgehung Laufen Beseitigung eines der letzten neuralgischen Punkte in der Netzfunktion der B 20. Entlastung der Ortsdurchfahrt von Laufen durch Bau einer Ortsumgehung.
B 21, A 8 Ertüchtigung AS Schwarzbach Die B 20 im Raum Bad Reichenhall / Piding ist die mit ca. 30.000 Kfz/24 h höchstbelastete Straße im gesamten Amtsgebiet des StBA TS. Sie ist daher regelmäßig überlastet und sehr stauanfällig. Ein leistungsfähiger Ausbau der B 20 in diesem Bereich ist aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auch langfristig nicht darstellbar. Die B 21 dagegen ist im Bereich zwischen der Bundesgrenze am Walserberg und dem Knoten mit der B 20 ("Gablerknoten") zwar auch mit über 12.000 Kfz/24h relativ hoch belastet, aber sehr gut ausgebaut und kann noch Kapazitäten aufnehmen. Beide Bundesstraßen haben eine Verknüpfung mit der A 8: Die B 20 als Vollanschluss (Anschlussstelle "Bad Reichenhall") bei Piding, die B 21 weist lediglich einen Viertelanschluss als Behelfsauffahrt (Anschlussstelle "Schwarzbach") von der B 21 auf die A 8 in Richtung München auf. Durch einen Vollanschluss "Schwarzbach" der B 21 an der A 8 könnte die B 20 soweit entlastet werden, dass die aktuelle Staugefahr reduziert werden kann und sich der Verkehrsfluss auf der B 20 mittelfristig nicht verschlechtert.
B 21, Ortsumgehung Bad Reichenhall (mit Kirchholztunnel) Entlastung der oft völlig überlasteten B 21 im Bereich Bad Reichenhall vom Transitverkehr des "kleinen deutschen Ecks“; flüssige Abwicklung des überörtlichen Verkehrs
B 299, Ortsumgehung Garching a.d.Alz Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit, Verstetigung des Streckenverlaufs, Verlagerung des Durchgangsverkehrs in Garching a.d. Alz auf die Umgehung, Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Ortsdurchfahrt, Entlastung der Anwohner von Immissionen, insbesondere die Verlagerung eines Großteils des Schwerverkehrs. Die Umgehung ist zwingend erforderlich, um im Gesamtkonzept die B 299 und B 304 ihrer Bedeutung als überregionale Nord-Süd-Achse entsprechend zwischen der A 94 (Altötting) und der A 8 (Traunstein) leistungsfähig auszubauen.
B 299, Ortsumgehung Trostberg Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit, Verstetigung des Streckenverlaufs, Verlagerung des Durchgangsverkehrs auf die Umgehung, Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Ortsdurchfahrt, Entlastung der Anwohner von Immissionen, insbesondere die Verlagerung eines Großteils des Schwerverkehrs. Die gemeinsame OU Tacherting / Trostberg ist zwingend erforderlich, um im Gesamtkonzept die B 299 und B 304 ihrer Bedeutung als überregionale Nord-Süd-Achse entsprechend zwischen der A 94 (Altötting) und der A 8 (Traunstein) leistungsfähig auszubauen.