PRESSEMITTEILUNG 35/2019

Traunstein, den 02.11.18

Vollsperrung der Bundesstraße B588 nördlich von Reischach (Fuchsberg) wegen Deckenbauarbeiten voraussichtlich in der Zeit vom 05.11.2018 bis zum 16.11.2018

Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen, Verdrückungen, Spurrinnen und Ausbrüchen in den oberen Asphaltschichten wird das Staatliche Bauamt Traunstein die Bundesstraße B 588 nördlich von Reischach ab einschließlich der Einmündung Florianstraße bis zur Landkreisgrenze, nördlich des Weilers Schöftenhub, sanieren. Es ist vorgesehen, auf eine Länge von ca. 2,4 km eine neue Asphaltdeckschicht aufzubringen.

Während der Straßenbauarbeiten wird die Bundesstraße 588 ab der Einmündung der Florianstraße bis zur Landkreisgrenze für den Verkehr voll gesperrt.

Die Bauarbeiten beginnen am 05.11.2018 und dauern voraussichtlich bis zum 16.11.2018.

Der Verkehr muss während der Bauzeit umgeleitet werden.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von der Anschlussstelle Neuötting über die BAB A94 – B12 (Mehlhäusl) – B20 nach Eggenfelden bzw. umgekehrt (siehe anliegender Umleitungsplan).

Die einfache Sanierungsmaßnahme im Zuge des Fuchsberges wird aufgrund des sehr schlechten Fahrbahnzustandes zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit und zur Sicherung des Straßenbestandes notwendig.

Unabhängig von der einfachen Sanierungsmaßnahme, beabsichtigt das Staatliche Bauamt Traunstein den Abschnitt der Bundesstraße 588 vom nördlichen Ortsausgang von Reischach bis zur Landkreisgrenze neuzeitlich auszubauen.

Es ist geplant, die Straße sachgerecht zur verbreitern und im Steigungsbereich des Fuchsberges eine dritte Spur anzubauen.

Für diese Ausbaumaßnahme läuft derzeit gerade das Planfeststellungsverfahren zur Baurechtschaffung.  

Für die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens mit Baurechtsschaffung und für die notwendigen Schritte zur Bauvorbereitung kann aus heutiger Sicht noch eine Zeitspanne von ca. 2- 3 Jahren erforderlich sein, bis mit etwaigen Bauarbeiten zu rechnen ist.

In Anbetracht des oben genannten Zeitrahmens einerseits und des schlechten Fahrbahnzustandes im Zuge des Fuchsberges andererseits, muss heuer im Bereich des Fuchsberges zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit insbesondere während der Wintermonate eine einfache Bestandserhaltungsmaßnahme durchgeführt werden.

Es ist vorgesehen auf der alten Deckschicht eine neue, ebene Verschleißschicht auf der Bundesstraße aufzubringen und die Straßenbankette in weiten Teilen standfest auszubilden.

Mit dieser einfachen Sanierungsmaßnahme wird eine ebene Fahrbahnoberfläche hergestellt und dadurch erheblich die Verkehrssicherheit verbessert.

Andererseits wird durch die neue Verschleißschicht das Eindringen von Wasser und damit eine weitergehende Schädigung des Straßenoberbaus verhindert bzw. verzögert.

Durch dieses Vorgehen können für die nächsten Jahre bis zum geplanten Ausbau der Bundesstraße die sonst notwendigen und teuren Reparaturarbeiten wesentlich verringert werden, weil nicht wiederkehrend Schlaglöcher und Risse saniert werden müssen.

Da für die Asphaltierungsarbeiten gute Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten für die Straßensanierung bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben.

Für die Anwesen, die ausschließlich über die Bundesstraße 588 erreichbar sind, wird die Erreichbarkeit während der Bauzeit in Abstimmung mit der bauausführenden Firma gewährleistet.

Aufgrund der Umleitungen bittet das Staatliche Bauamt Traunstein die Verkehrsteilnehmer für Ihre Fahrten mehr Zeit einzuplanen.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Traunstein, 31.10.2018

gez.
Maltan
Bauoberrat

Weitere Informationen